Mittwoch, 1. Februar 2017

Nachts in meinem Haus von Sabine Thiesler [Rezension]

Cover
(alle Rechte beim Verlag)
Zum Inhalt:
Mord und Intrige in der Toskana

Tom ist ein anerkannter Kunstmaler, dazu reich und glücklich verheiratet. Alles läuft perfekt für ihn. Bis eines Nachts in seinem Haus etwas Schreckliches passiert. Unter Schock flieht er in ein toskanisches Bergdorf. Doch was ihm zunächst wie das Paradies erscheint, entpuppt sich schnell als Hölle. Tom hält das Alleinsein nicht aus, fühlt sich eingesperrt und verfolgt. Als er begreift, dass er niemandem mehr vertrauen kann, auch seinen Freunden nicht, ist es zu spät: Er trifft eine verhängnisvolle Entscheidung . . .

(Kurzbeschreibung gem. Heyne Verlag

Leseprobe


Die Autorin:
Sabine Thiesler, geboren und aufgewachsen in Berlin, studierte Germanistik und Theaterwissenschaften. Sie arbeitete einige Jahre als Schauspielerin im Fernsehen und auf der Bühne und schrieb außerdem erfolgreich Theaterstücke und zahlreiche Drehbücher fürs Fernsehen (u.a. Das Haus am Watt, Der Mörder und sein Kind, Stich ins Herz und mehrere Folgen für die Reihen Tatort und Polizeiruf 110). Bereits mit ihrem ersten Roman Der Kindersammler stand sie monatelang auf den Bestsellerlisten. Ebenso mit den folgenden Büchern Hexenkind, Die Totengräberin, Der Menschenräuber, Nachtprinzessin, Bewusstlos, Versunken und zuletzt Und draußen stirbt ein Vogel
(Quelle: Heyne Verlag)


Meine Meinung:
Dieses Buch wird als Roman bezeichnet und nicht als Thriller, was so auch weitgehend zutrifft. Das bedeutet aber nicht, dass es keine Spannung oder keine Thrillerelemente geben würde.
Gleich zu Beginn erleben wir die im Klappentext erwähnte schicksalhafte Nacht, die das Leben von Tom völlig verändern wird.
Nachdem er durch einen Irrtum einen verhängnisvollen Fehler begeht, vertraut Tom nicht in die Justiz sondern eher seinem besten Freud René, der auch sein Anwalt ist. Dass er damit den zweiten Fehler in dieser Nacht macht, wird ihm erst viel später klar.
Dem Rat seines Freundes folgend flieht Tom in ein Dorf in der Toskana.
Diesen Wechsel der Handlungsorte zwischen einem Ort in Deutschland und der Toskana kennt man schon aus früheren Büchern der Autorin und es gefällt mir immer wieder.
Auch das Dorf Ambra, in dem der Dorfpolizist Neri seinen Dienst mehr oder eher weniger engagiert verrichtet, kennt man ebenso wie den Polizisten selbst bereits. Der Handlungsstrang von Neri sorgt immer wieder für humorvolle Momente und diesmal erwischt es Neri und seine Familie ziemlich heftig, so dass er in diesem Buch mehr Raum hat.

Im Wesentlichen geht es in diesem Buch aber um die Frage, ob Tom gefunden wird und die Ereignisse der fraglichen Nacht ans Licht kommen oder ob Tom dauerhaft auf der Flucht bleibt.
Denn natürlich ermittelt die Polizei in Deutschland und fahndet auch nach Tom. In seiner Verzweiflung hat Tom sich völlig in die Hand seines Freundes René begeben und ist damit auch komplett von ihm abhängig, was sicher ziemlich blauäugig war. Er kann zu niemandem in der Heimat Kontakt aufnehmen und kommt auch nicht an sein Geld. Und so führt er ein einfaches und vor allem sehr einsames Leben in der Toskana.
Toms Ängste, Sorgen und vor allem seine Verzweiflung und seine Einsamkeit waren deutlich zu spüren. Aber auch seine Hoffnung, dass René alles für ihn klären und ins Lot bringen wird und er irgendwann zurück nach Deutschland kann, wird deutlich.
Welches Spiel René mit ihm spielt und welchen miesen Charakter er hat, erkennt Tom erst ziemlich spät. Und ihm wird leider dann erst klar, dass man auch besten Freunden nicht blind vertrauen sollte.
Ich habe mich ständig gefragt, wohin das noch führen soll und ob René damit durch kommt und sein Ziel erreicht.
Das Ende und damit die Auflösung aller Fragen war dann ziemlich überraschend und unerwartet.

Dieser Roman mit seinem ungewöhnlichen Plot hat mich durchgängig gefesselt und mit Tom mitfiebern lassen.
Interessante und facettenreiche Protagonisten, der schöne Schauplatz in der Toskana, ein mitreißender Schreibstil und viele Wendungen und Überraschungen haben für interessante und spannende Lesestunden gesorgt!


Fazit: 5 von 5 Sternen


Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Heyne Verlag
und das Bloggerportal!








 
Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (9. Januar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453269691
ISBN-13: 978-3453269699




 
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1354 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 513 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3453269691
Verlag: Heyne Verlag (9. Januar 2017)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B01LYYVWUO




Klicks auf die Cover führen zur entsprechenden Ausgabe bei Amazon *

Kommentare:

  1. Hallöchen :) ♥
    Ich entschuldige mich schon mal im Vorfeld dafür das ich dir jetzt ganz frech ein Link dalasse, aber ich veranstalte diesen Samstag (04.02.2017) eine Lesenacht auf meinem Blog und es würde mich unglaublich freuen wenn du dabei wärst und mitmachen würdest! ♥
    Wenn du möchtest kannst du ja mal hier klicken: ♥ Klick ♥
    Alles Liebe! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ines,

      vielen Dank für die Einladung!
      Aber das wird leider nicht klappen, sorry!
      Und Fantasy ist auch nicht so mein Genre...

      Ich wünsche Euch aber viel Spaß dabei!

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen
  2. Huhu!

    Sabine Thiesler ist eine Autorin, von der schon einige Bücher auf meiner Wunschliste stehen, von der ich aber dennoch noch nichts gelesen habe.

    Aber es klingt so, als müsste ich das wirklich mal ändern! :-) Allerdings tendiere ich dazu, chronologisch mit "Der Kindersammler" anzufangen.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mikka,

      wenn Du spannende Storys magst, dann bist Du bei Sabine Thiesler richtig.
      Die Bücher sind alle in sich abgeschlossen, daher spielt die Reihenfolge keine Rolle.
      Aber es gibt ja den Kommissar Neri, der in jedem Buch auftaucht und der entwickelt sich natürlich in jedem Buch weiter.
      Mit "Der Kindersammler" anzufangen, ist eine gute Idee!
      Das Buch hat mich sehr begeistert!
      Viel Lesefreude damit und ich bin gespannt auf Deine Meinung.

      Hab noch einen schönen Sonntag!

      Liebe Grüße
      Conny

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Besuch! Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte meistens :-) Wenn Du unten das Häkchen setzt, bekommst Du meine Antwort bequem per Mail.